Claus Bach blickt zurück ins Weimar der 1970er – 1990er Jahre

Eine Rezen­sion von Frank Will­mann für die inter­na­tionale Online-Plat­tform »Wel­t­ex­press«

Kat­e­gorie: Kul­tur, Bücher

Berlin, Deutsch­land (Wel­t­ex­press). Ende der siebziger Jahre des let­zten Jahrhun­derts ver­schlug es den Erzge­bir­gler Claus Bach (CB) nach Weimar. Er ver­liebte sich schnell in die Thüringer Kle­in­stadt und nutzte jede freie Minute neben seinem Studium in der Baubranche, um das mit seiner Fotokam­era festzuhal­ten, was er für wesentlich hielt. Dabei scheute er vor keiner Auf­gabe, egal ob ille­gales Punkkonz­ert, Maid­emon­stra­tion der SED samt Claque­uren, oder die Ver­ab­schiedung einer ver­di­en­stvollen Köchin in den Ruh­e­s­tand. CB war dabei.

2015_09FlyerBlickzurueck_web

Bald war ihm klar, das aus ihm nie ein guter Bau­men­sch würde, er wech­selte also die Seiten und erk­lärte das Fotografieren zu seinem Beruf. Bis zur Wende machte er das einst berühmt-berüchtigte Wieland­cafe zu seinem Haup­tquartier, stellte dort auch aus und fotografierte immer wieder die Chefin des Ladens und ihre beson­deres Per­sonal. Das bestand, je nach Uhrzeit, aus Arbeit­ern, Handw­erk­ern, Volk­spolizis­ten, Stu­den­ten und Schülern. Eine bunte Mis­chung, wie man sie heute nir­gendwo in Weimar trifft. Der neugierige, doku­men­tarische Blick zurück ist das Beson­dere an Bachs Buch. Das Weimar der kleinen Leute keschert er liebevoll, iro­nisch und mit viel Charme ein. Das Buch rutscht noch ein paar Jahre durch die Wen­dezeit, als alles vom Kopf auf die Füße gestellt wurde, oder war es umgekehrt?

Ein Buch für Weimarer und Fre­unde doku­men­tarische Fotos, ein Buch wie ein steiler „Blick zurück“, eine klare Sache.

* * *

Thorsten Büker (Her­aus­ge­ber), Blick zurück, Weimar 1976–1999, Thürin­gen Bib­lio­thek, Band 24, Claus Bach (Fotos), 96 Seiten, Klar­text Ver­lag, Essen 2015, ISBN: 978–3-8375–1451-3, Preis: 17,95 € (D)