Am 21.Dezember

…ist es soweit. Mit mehr als nur einem Knall soll die Welt unterge­hen. Laut ablaufen­dem Kalen­der der Maya.

„Alles Quatsch“ sagen die einen. »Bere­itet Euch gut vor!“ , sagen die anderen. Zu let­zteren gehören wohl auch die soge­nan­nten „Kreativen“ der Wer­bein­dus­trie.

Also jene, die Ihre Ideen meist von sich selbst aus­beu­ten­den Künstler/innen beziehen respek­tive klauen.

So nimmt es auch kein Wun­der, dass der 2012er Endzeit – Reklame­count­down schon seit Monaten zur Hochform aufläuft.

Nach­fol­gend einige promi­nente Beispiele:

Die Autover­leih-Firma „Sixt“ ver­lost via Face­book den kulti­gen Wel­tun­ter­gangs-Flucht­wa­gen „De Lorean“, bekannt aus der Sci­ence-Fic­tion Trilo­gie „Zurück in die Zukunft“.

Die Hotelkette „Suite Novo­tel“ bietet ihren Kun­den ein „Über­nach­tungsspe­cial“ zum 21. Dezem­ber an. Und schließt dabei den 22. gle­ich mit ein. Als eine Art Auf­bruch in die Neue Welt.

Unfass­bar opu­lent geht es im Wer­be­clip der Min­er­al­wasser­firma „Per­rier“ zu. Im Streifen „Der Tropfen“ ret­tet eine glam­ouröse franzö­sis­che Astro­nautin die über­hitzte Erde – indem sie die aufge­blähte Sonne mit einem einzi­gen Tropfen besagten Edel­wassers auf Nor­mal­größe schrumpft. Das ist mehr als nur phänom­e­nal.

Flüs­sig geht es weiter: Die bel­gis­che Bier­marke „Shok Top“ macht ihrem Namen eben­falls alle Ehre: Vor klas­sis­chem Trüm­mer­film-Szenario bewegt sich ein smarter männlicher Anzugträger und stößt mit Aliens, Indi­an­ern und Nor­mal­bürg­ern auf die let­zten Lebens­monate an. Selb­stver­ständlich mit­tels Genuß besagten Bieres. Knarztrock­ener, bel­gis­cher Humor.

Einer ähn­lichen Idee fol­gte auch der Spir­i­tu­osen­her­steller „Cam­pari“: „It´s the end of the world, baby“ lautet salopp der Titel des 2012er Unternehmen­skalen­ders. In zwölf aufwendig insze­nierten Endzeit – Fotos räkelt sich die Genre-erprobte Film­schaus­piel­rin Milla Jovovich neben einem Glas und/oder einer Flasche des roten Likörs.

Ob Wirbel­sturm, Mete­oritenein­schag oder Inva­sion Außerirdis­cher: Sag Ja zum Leben! So läßt sich auch der größten Kathas­tro­phe sor­g­los trotzen.

Und dem banalen Trinkspruch-Klas­siker neue Bedeu­tung ein­hauchen: Prost Neu­jahr!