Von Claus Bach, 24. September 2008, 11:26 Uhr

Oder „Bitte Konzentrieren“ heißt es wie gewohnt, wenn wieder einmal ein Foto unserer Lieben in der Gruppe aufgenommen werden soll. Auch wird die Angelegenheit umso schwieriger und penetranter, je mehr Leute aufs Bild sollen. Schließlich will jeder Teilnehmer freundlich und sympatisch aussehen, auch wenn das eigene Gesicht in der fünften Reihe hinten nur ganz klein zu sehen ist. Und pennen geht schon gar nicht – also am besten die Augen ein paar Minuten ganz weit aufgespannt lassen oder was?

Diesem ordinärem Phänomen haben sich zur diesjahrigen „Photokina“ in Köln – der technischen Kameramesse schlechthin – nahezu alle marktführenden Kamerahersteller verschrieben und warten mit einem bunten Strauß spezieller Aufnahmeprogramme für eben jene Situationen auf.
Eine spezielle Gesichtserkennungssoftware sorgt nun für immerwährend freundliche Gesichter und funktioniert in etwa folgendermaßen:

„Bei mehreren Personen im Bild löst die Kamera nur aus, wenn die über den Touchscreen ausgewählte Hauptperson lächelt. Es lassen sich bis zu zehn „glückliche Momente“ aufnehmen ohne ein einziges Mal aktiv den Auslöser zu betätigen.

Auch das Zeitalter der Selbstauslöser-Fotos wird mit dieser Funktion revolutioniert: Kein hastiges Zurückrennen zur Gruppe, kein Fotograf mitten in der Bewegung. Dank „Smile Shutter“- Programm kann der Selbstauslöser mit einem Lächeln automatisch gesteuert werden, perfekte Selbstporträts und Gruppenbilder sind garantiert“

Und damit keiner die Orientierung verliert, speichern die neuen Kameramodelle via GPS auch gleich den genauen Aufnahmeort. Perfekt.
Und noch eine Neuheit ist zu vermelden: Erstmals wurde ein spezieller Unterwasserkamerapool installiert. Da heißt es also nur noch „schnell zugreifen“.

Doch was tun mit der alten Digicam, die noch nicht mal zwei Jahre auf dem Buckel hat und nicht gerade billig war? Dumm gelaufen, denn meist verlieren die frisch gekauften Modelle rasch an Wert.

Fortschritt hatte schon immer seinen Preis. Und glaubt man neuesten Statistiken, befinden sich in einem durchschnittlichen Haushalt nun schon mehrere Digitalkameras -früher war es höchstens eine. Der Markt boomt weiter und so kommt es, daß man in dieser Branche nicht mal mehr weiß, wie das Wort Rezession eigentlich geschrieben wird.
Zu besichtigen ist jenes Phänomen sprich besagte Photokina noch bis Samstag, dem 28. September, von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Einen TrackBack setzen

  1. Die Kommentarfunktion ist gesperrt.