In Vertretung

Wenn man nicht wüsste dass Wahlen zum Europäis­chen Par­la­ment anste­hen, käme man glatt auf eine CDU – Kam­pagne zur vorge­zo­ge­nen Bun­destagswahl.
Die Kan­z­lerin stellt sich. In der ersten Wer­be­welle wurde das mit ausufernd opti­mistis­chen Sprüchen und einer Merkel – App zum Down­load im Inter­net real­isiert.
Kaskaden von Porträts der Bun­deskan­z­lerin bellen uns nun auch an den Straßen­rän­dern Weimars an.
Was unfrei­willig leise Zweifel an dem eigentlichen kon­ser­v­a­tiven EU – Wahlka­n­di­daten Jean Claude Juncker aufkom­men lässt. Offen­sichtlich trauen die CDU – Wahlkampf­s­trate­gen dem Lux­em­burger Poli­tiker und seiner Volkspartei nicht wirk­lich über den massen­wirk­samen Weg.
Aber auch die The­men­plakate der zweiten Welle lassen die CDU rück­fäl­lig wer­den. Die bish­eri­gen insze­nierten Einzel – und Grup­pen­porträts scheinen eben­falls aus dem visuellen Kon­vo­lut des let­zten Bun­destagswahlkampfes zu stam­men.
So hält ein Opa in den besten Jahren sein kleines Enkelkind vor einer Naturkulisse auf dem Arm.
„Damit ein sta­biler Euro allen hilft.“ steht ergänzend darunter.
Auf einem anderen Plakat sind zwei kleine nette Mäd­chen beim Com­put­erkurs zu sehen.
„Damit Europa für alle Chan­cen bringt.“ heißt hier die Botschaft.
Und wieder werkeln zwei offen­sichtlich auszu­bildende Jugendliche in einer Met­all­bude.
„Damit Europa mehr Arbeit und Wach­s­tum schafft.“ ver­spricht das Motiv.
Alles weit­ere: Siehe eben­falls let­zte CDU – Bun­destags – Wahlkam­pagne.
Doch jetzt Achtung: Der eigentliche CDU – Kan­di­dat zur EU – Wahl heißt David McAl­lis­ter und ist bisher fast gän­zlich in der Plakatierung unterge­gan­gen. Vielle­icht wurde er nur in seinem Bun­des­land Nieder­sach­sen gepostet.
Damit er dann auss­chließlich dort gewählt wird. Als Geheimwaffe.

Fazit: Siehe ein­gangs. Pure konzep­tionelle Faul­heit nen­nen es manche Werbe­strate­gen. Alter Kaf­fee neu aufgekocht sagt der Volksmund dazu.

Das wirft kein wirk­lich gutes Licht auf die enthemmten Frohsinns­botschaften der parteige­bun­de­nen Sichtwer­bung.
Aber vielle­icht hat dieses visuelle Vex­ier­spiel Meth­ode und will uns sagen:
Auch in Europa kann es eben nur die Eine richten.