Von Claus Bach, 9. November 2011, 11:26 Uhr

So hieß die Headline der gefälschten Sonderausgabe der „NEW YORK TIMES“ im November 2008. Und weitere Nachrichten wie „G. W. Bush ist des Hochverrats angeklagt“ ließen damals viele Leser genauer hinsehen und sich amüsieren: Denn dass nun ausgerechnet der größte Gensaat-Produzent Monsanto mit Maikäfern für die Schädlingsbekämpfung wirbt, war doch sehr unwahrscheinlich. Auch sollte eine sogenannte Öl-Steuer den Ausbau von Fahrradwegen in New York und die Einführung einer nationalen Gesundheitsversorgung finanzieren.

Freilich allesamt Lügen, dass sich die Stahlbetonpfeiler nur so biegen. Und auch das Erscheinungsdatum des Blattes wurde damals vorausschauend auf den 04. Juli 2009 gelegt – den amerikanischen Unabhängikeitstag. Das war nicht dumm – eine Art medialer Forderungskatalog für die damals neue US-Regierung.

Das kostenlose 14 seitige Blatt mit einer Auflage von 1,2 Millionen Exemplaren wurde mit Spenden produziert und in Großstädten wie New York, Los Angeles, San Fransisco und Washington von etwa tausend Helfern verteilt. Es machte weltweit Furore. Die Beiträge sollen von ungefähr 30 Autoren stammen, unter anderem auch einigen der echten „NEW YORK TIMES“.

Hinter diesem clever eingefädeltem Fake des Blattes stand die amerikanische Kommunikationsguerillia – Gruppe „The Yes Men“ – und dass dürfte wohl mit Sicherheit ihr größter Coup gewesen sein. Zielte er doch klar auf die verfehlte Politik der Bush-Administration ab und übte gleich vorbeugenden Druck auf die zukünftige US-Regierung aus.

Drei Jahre später ist nun wenigstens die Headline der gefakten New York Times Realität geworden. Am 21.Oktober 2011 erklärte US-Präsident Barack Obama den Irakkrieg offiziell für beendet. Besagtes Jahr soll allerdings schon sein Amtsvorgänger als Kriegs-Deadline avisiert haben. In echt!

Zwar ein bißchen verspätet, aber immerhin. Versprochen ist versprochen.
Alle anderen optimistischen Meldungen sind freilich noch Lichtjahre von der Realität entfernt. Weder tummeln sich bei Monsanto die Maikäfer zur Schädlingsbekämpfung noch finanziert eine Ölsteuer neue Fahrradwege in New York City. Ganz zu schweigen von der nationalen Gesundheitsversorgung.

Aber schließlich steht der 11.11. 2011 vor der Tür. Und vielleicht fällt den YESMEN bis dahin noch die eine ode andere Erweiterung zukünftiger rosaroter Neuigkeiten ein. Für übermorgen, sozusagen.

Kommentiere den Artikel oder setze einen Trackback

Bisher keine Kommentare zum Artikel

  1. Bisher keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

SPAM-Schutz
Wenn Du kein SPAM-Bot bist,
fülle bitte dieses Feld aus. *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen