www.touristguy.com

Wer auch immer in den let­zten Wochen diese Web­site aufrief, fand dort Bilder, die stets das­selbe anonyme Antlitz eines Glo­be­trot­ters vor diversen Katas­tro­phen der Welt­geschichte zeigten. Ausstaffiert mit Wet­ter­jacke, geschul­tertem Ruck­sack, Son­nen­brille und passender Kopf­be­deck­ung blickt er – posierend wie auf einem touris­tis­chen Erin­nerungs­foto – in die Kam­era. Will sagen: Ich war dabei!
Und so sehen wir ihn vor dem Unter­gangsszenario der „Titanic“, dem Zep­pelin­ab­sturz in Lake­hurst oder dem eines Brück­ene­in­sturzes.
Aktuell ist nun das Atten­tat auf das New Yorker World Trade Cen­ter auszu­machen, welches noch eine visuelle dra­matur­gis­che Steigerung erfährt: So sieht man den geübten Glo­be­trot­ter auf dem Aus­sicht­splateau der Twin Tow­ers, während im Hin­ter­grund eines der her­an­fliegen­den  Todes­flugzuge naht. Ergänzt mit dem Kom­men­tar, dass dieses Foto im Augen­blick der Katas­tro­phe aus einem Appa­rat stammt, der später in den Trüm­mern besagter Hochhäuser gefun­den wurde.
Sogar die Bild­mon­tage wurde bewusst sicht­bar gelassen, die Hil­f­s­lin­ien des Bild­ber­ar­beitung­spro­gramms sind um die her­an­fliegende Boe­ing noch deut­lich zu sehen.

Die Absicht des Ganzen zielt freilich auf das Phänomen des Katas­tro­phen­touris­mus mit dazuge­hörigem Aben­teuer­ef­fekt. Die typ­isierte, anonyme Glo­be­trot­ter-Figur spricht visuelle Bände und man spürt unschwer, dass die Schöpfer dieses neuen virtuellen Touris­ten­führers nicht nur bild­bear­beitung­stech­nisch, son­dern auch geschichtlich fit sind.
Und der beab­sichtigte Schnee­ball­ef­fekt funk­tion­iert erfol­gre­ich, auf vie­len Mon­i­toren sah ich bere­its das Erin­nerungs­foto der Zwill­ingstürme.
So ist dieses irri­tierend visuelle Gemisch aus Ironie und Zynis­mus möglicher­weise eines der ersten neuen Fol­geer­schei­n­un­gen des 11. Sep­tem­bers 2001. Wobei die Trag­weite stre­it­bar ist. So kön­nte dann das näch­ste „Tourist­guy-Bild“ möglicher­weise aus Afghanistan stam­men. Wobei noch die Entschei­dung zwis­chen klas­sis­chem Kriegss­chau­platz und Kol­leter­alschaden als Bild­hin­ter­grund gefällt wer­den müsste.

Doch im Moment machen die Schöpfer von www.touristguy.com erst­mal Pause.
Stattdessen sind auf ihrer Seite ver­söhn­lich-pathetis­che Bekun­dun­gen gegen den inter­na­tionalen Ter­ror­is­mus zu lesen.

Vielle­icht auch aus Respekt vor den ganz echten Opfern