Von Claus Bach, 27. November 2013, 22:11 Uhr

Oder: „Uschi, besuch uns in Erfurt!“ So heißt eine online – Petition, die sich an die bayerische Schauspielerin Uschi Glas richtet.

In einer Talkrunde im TV hatte die bekennende CSU – Wählerin kürzlich explizite Zweifel an der fachlichen Qualifikation der Bürger/innen Ostdeutschlands geäußert.

Mit der ihr eigenen bajuwarischen Platzhirsch – Mentalität. Einen Mindestlohn von 8,50 € wären sie noch nicht wert. Selbstverständlich hatte sich sofort ein Shitstorm in den sozialen Netzwerken über die Dame ergossen.

Nun aber wird sie über eingangs erwähnte Petition zu einem Rundum – Erlebniswochenende ins ostdeutsche Erfurt eingeladen. Und das in auffällig nüchterner Art. Deshalb nachfolgend einige Auszüge:

„Liebe Uschi! ….Ich kenne ein paar sehr nette Leute hier in Erfurt. Wir alle freuen uns auf dich. Nun – Du wirst sagen, „nett sein allein reicht nicht, um 8,50 Euro zu verdienen.” Da hast du Recht! Wir organisieren ein ganzes Wochenende für dich. Wir möchten dich von einer Gastronomiefachkraft mit unseren Thüringer Spezialitäten bedienen. Wir bieten auch gerne an, dass eine Kosmetikfachkraft dich zu Pflegeprodukten berät und dass eine Friseurfachkraft deine Haare macht. Vielleicht hast du auch Interesse, die vielen Kita-Erzieher und -Erzieherinnen kennen zu lernen. Bei einem Ausflug nach Jena können dir die fleißigen Mitarbeiter dort viel zu Optik erzählen. Und abends können Hotelfachkräfte dafür sorgen, dass du einen geruhsamen Schönheitsschlaf hast. Das alles wird dich nichts kosten – du musst schon so genug Steuern zahlen. Du brauchst am Ende nur allen Beteiligten zu sagen, ob ihre Arbeit nun mehr oder weniger als 8,50 Euro wert war.“

Bis zum heutigen Zeitpunkt haben die Petiton etwa dreitausend Personen gezeichnet. Vielleicht stimuliert das die Dame ja zum Besuch.

Sie können jederzeit einen eigenen Kommentar mit Hilfe des Formulars am Seitenende hinzufügen.

Bisher keine Kommentare zum Artikel

  1. Bisher keine Kommentare

Kommentiere den Artikel

SPAM-Schutz
Wenn Du kein SPAM-Bot bist,
fülle bitte dieses Feld aus. *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.



Kommentare zu diesem Artikel über RSS 2.0-Feed verfolgen